Der Workshop findet online statt. Für die Fortbildung sollte Ihnen ein Laptop/PC mit Kamera und Mikrofon zur Verfügung stehen. Die Einwahldaten sowie nähere Informationen erhalten Sie einige Tage vor Workshop-Termin. Das Workshop-Angebot ist kostenfrei.

Einsatz digitaler Medien

Digitale Exkursionen

Klassenfahrten oder Exkursionen, die mehr als einen Tag dauern, sind aufgrund der Corona Pandemie aktuell verboten. Keine neuen Länder und Gebiete entdecken, kein Zusammenhalt stärken bei Geschichten am abendlichen Lagerfeuer oder dem Lauschen der Wellen nachts am Strand in südlichen Gefilden. Ein wichtiger Teil des Schullebens bricht also komplett weg? Kann man da nichts machen?

Die Alternative

Die Alternative oder Rettung aus der Misere könnte eine „Digitale Exkursion“ sein, bei der man zwar nicht in die Lüfte abhebt, aber dennoch neuen Boden unter den Füßen spüren kann und gleichzeitig im Rahmen eines Planspiels digitale Bildung auf niedrigschwelligem Niveau erlebt. Neben Inspiration und Spaß werden so die Auseinandersetzung mit digitalen Tools und Inhalten geschult als auch wichtige Prozesse wie Teambuildung oder Kollaboration geschult.

Konkrete Inhalte des Workshops

Die Grundidee des Workshops stammt aus dem Hause der Pacemaker-Initiative und soll Lehrkräfte dazu befähigen, sich mit digitalen Tools kompetent auseinanderzusetzen, um ihren Schülerinnen und Schülern Zugang zu verschiedenen Bereichen der Medienkompetenz zu ermöglichen. Neben dieser Basisschulung steht eine Unterstützung im Storytelling in einem projektbasierten Setting im Vordergrund.

Diese verschiedenen Bereiche sollen im Workshop erprobt und umgesetzt werden. Hierbei steht der Spaß und die Öffnung gegenüber neuen Inhalten im Vordergrund. Die digitale Exkursion soll einmal probeweise durchgeführt und evaluiert werden.

Der Online-Workshop richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer mit keinen bis wenigen Vorkenntnissen, kann aber auch, je nach Niveau der Vorkenntnisse, entsprechend angepasst werden.

Digitale Exkursionen

Referent/in

Christian Wettke, Jahrgang 84, ist seit 2014 Lehrer für Spanisch und Sport. Aktuell unterrichtet er an der Gemeinschaftsschule West in Tübingen und arbeitet dort neben seiner Unterrichtsverpflichtung in Kooperation mit der Uni Tübingen am Projekt „Digitale Medien im adaptiven Unterricht“. Seit 2018 ist er zudem Multiplikator der Digitalisierungsoffensive des Landes Baden-Württemberg. Außerdem ist er auf diversen Veranstaltungen zum digitalen und mobilen Lernen zu finden. Schwerpunkt seiner Arbeit ist vor allem die sinnvolle und gewinnbringende Implementierung von digitalen Medien. Dies versucht er durch einen gamifizierten Ansatz seines Unterrichts und verschiedene Gamification-Plattformen zu gewährleisten. Daneben ist sein Ansatz, projekt- beziehungsweise produktbezogen zu arbeiten und durch verschiedene digitale Tools eine hohe Schüleraktivität und Schülerbeteiligung zu gewährleisten.

Termine