Für den Workshop werden alle Materialien zur Verfügung gestellt. Der Workshop findet in unserem Seminarraum in Weinheim (Institutstraße 15) statt. Das Workshop-Angebot ist kostenfrei.

Neue Lernformate

Sketchnotes in der Schule

Was wir einmal visualisiert haben, können wir uns viel besser merken als einen gelesenen Text. Da liegt es nahe, sich das Sketchnoten als Lerntechnik anzueignen und diese auch an unsere SchülerInnen zu vermitteln. Dabei geht es nicht um künstlerische Perfektion, sondern um einen persönlichen visuellen Wortschatz aus einfachen Formen, den jeder erlernen kann. Nicht zuletzt macht das Sketchnoten viel Spaß und bringt versteckte Kreativität zum Vorschein!

Zu Beginn dieses Workshops wird zunächst der lernpsychologische Hintergrund erläutert. Dann geht es an die Stifte: Wie arbeite ich mit den Basisformen? Welche Symbole kann ich im Schulalltag gut gebrauchen? Bei vertiefenden Übungen kann jeder Teilnehmer entscheiden ob er digital oder analog weiterarbeitet. Dabei entwickeln die Teilnehmer ihren persönlichen visuellen Wortschatz und beschäftigen sich mit dem konkreten Einsatz von Sketchnotes im Unterricht.

Vorkenntnisse im Sketchnoten sind von Vorteil, aber kein Muss. Am Ende des Kurses haben alle das Handwerkszeug, um erfolgreich erste Sketchnotes anzufertigen.

Sketchnotes in der Schule

Referent/in

Julia Reiche hat in Heidelberg studiert und arbeitet als Lehrerin für die Fächer Geschichte, Gemeinschaftskunde, Deutsch und Betriebliche Kommunikation. An ihrer Karlsruher Schule unterrichtet sie in Tablet-Klassen und setzt sich für Schulentwicklung ein. Sie interessiert sich vor allem dafür, wie Digitalisierung und reformpädagogische Ansätze das Lernen verbessern können. Seit 2018 gibt sie Sketchnote-Workshops und beweist allen Teilnehmer*innen, dass sie durchaus zeichnen können.

Termine

  • Leider sind momentan keine Termine vorhanden

    vormerken