Jede/r Teilnehmer/in sollte für den Workshop einen eigenen Laptop mitbringen. Ansonsten liegen auch Leihlaptops vor. Der Workshop findet in unserem Seminarraum in Weinheim (Institutstraße 15) statt. Das Workshop-Angebot ist kostenfrei.

Informatik

Smart Cities – senseBox Vertiefungsworkshop

Die Digitalisierung verändert weltweit die Art und Weise wie wir Leben. Dies Umfasst einerseits die Kommunikation und die Mobilität hat aber auch direkten Einfluss auf unseren Lebens- und Arbeitsalltag. Öffentlicher aber auch privater Raum wird zunehmend digital. d.h. neue Technologien halten Einzug in unser tägliches Leben. Beispiele hierfür sind Smart-Home Anwendungen wie eine intelligente Heizungssteuerung aber auch Smart-City Konzepte wie eine intelligente Straßenbeleuchtung oder Parkleitsysteme.

In dem Workshop werden Smart-City Konzepte und Anwendungen geplant und im Modell umgesetzt. Dazu werden verschiedene Sensoren und Aktoren mit Hilfe des speziell für die Lehre entwickelten senseBox Mikrocontrollers (https://sensebox.de/) programmiert. Mit Einsteigern werden erste eigene Smart-City Ideen umgesetzt. Fortgeschrittene können im Workshop ausgiebig verschiedenste Sensoren und Aktoren testen und komplexere Projekte umsetzen.

An wen richtet sich die Fortbildung?

Für die Teilnehmerinnen des Workshops werden Kenntnisse im Umgang mit Computern vorausgesetzt. Es sind keine Vorkenntnisse im Bereich Informatik erforderlich, so dass der Workshop auch für Anfänger ohne Informatikhintergrund geeignet ist. Die Teilnehmerinnen erarbeiten selbsttätig die Grundlagen der Mikrocontrollerprogrammierung mit Hilfe der senseBox und wenden Ihre neu erworbenen Kenntnisse an, um unter Zuhilfenahme verschiedener Umweltsensoren intelligenten Schaltungen zu entwickeln.

Smart Cities – senseBox Vertiefungsworkshop

Referent/in

Die Workshops werden von erfahrenen Mitarbeitern der Reedu GmbH & Co. KG durchgeführt. Getreu dem Konzept "Reengineering Education" entstand die Firma aus ehemaligen Mitarbeitern des Schülerlabors gi@school der Universität Münster. Diese arbeiten bereits seit mehreren Jahren an der Schnittstelle zwischen IoT/physical computing und dem Einsatz dieser Konzepte in der Lehre.

Termine

  • Leider sind momentan keine Termine vorhanden

    vormerken