‹ zurück zur Übersicht

Summer Camp 2018 - Unterrichtskonzepte für Informatik Klasse 7

16 Lehramtsstudenten Informatik + kunterbunte programmierbare Strohalme = Summer Camp der Hopp Foundation

Kern des Summer Camps war die Auseinandersetzung der Stipendiaten mit dem baden-württembergischen Bildungsplan Informatik Klasse 7.In Kleingruppen erarbeiteten die zukünftigen Informatik-Lehrer Unterrichtskonzepte für die Kompetenzfelder „Rechner und Netze“ sowie „Informationsgesellschaft und Datensicherheit“. Dabei kamen u.a. mit Sachmitteln wie den programmierbaren strawbees zum Einsatz (https://strawbees.com/).  

Zur Entwicklung der Unterrichtskonzepte wurde die Methode Design Thinking eingesetzt, ein Innovationsansatzum komplexe Probleme und Aufgabenstellungen zu lösen und hierfür innovative Ideen zu entwickeln. Grundprinzip des Design Thinking ist es, aus der Nutzerperspektive (in dem Fall Informatiklehrer und Schüler der 7.Klasse) heraus zu denken und in einem iterativen Prozess Lösungen immer wieder an den eigentlichen Nutzerbedürfnissen anzupassen. So gab es für die Studenten die Möglichkeit, ihre Ideen und Konzepte direkt an den Schülern des Lessings-Gymnasiums in Uelzen zu testen.

Die 5 Tage wurden die Stipendiaten von Mirek Hančl (Informatiklehrer am Lessing-Gymnasium Uelzen) und den Design Thinking-Experten der Beratungsagentur INNOKI begleitet und gecoacht.

Die Unterrichtskonzepte werden zur Zeit von den Stipendiaten überarbeitet und erneut getestet, so dass diese dann spätestens im Sommer 2019 über die Online-Plattform der Hopp Foundation als OER allen interessierten Lehrern zur Verfügung gestellt werden können.

‹ zurück zur Übersicht

Kontakt

abbrechen