‹ zurück zur Übersicht

Summer Camp 2016 - Entwicklung von Informatik-Spielen

Die Unterstützung des kleinen Haus-Roboters namens Fred, indem er programmiert wird, das Sammeln von Upgrades namens „Katzendüsenantrieb", „Katzenstrudel" und „Katzenorakel" und das schnelle Ablegen von Karten durch das korrekte Durchführen des vorgegebenen Programmcodes: All das sind Aufgaben, die es bei den Informatik-Spielen, welche von den Stipendiaten der Hopp Foundation während des diesjährigen Summer Camps entwickelt wurden, zu lösen gilt.

Wie jedes Jahr fand auch 2016 ein Summer Camp der Hopp Foundation statt, bei dem sich neun der aktuell zehn Stipendiaten am Lessing-Gymnasium in Uelzen dem Thema „Gamification" widmeten. In fünf Tagen erfuhren die Studenten durch die Referenten Mirek Hančl (Informatiklehrer am Lessing-Gymnasium Uelzen) und Bettina Leukert (Schulleiterin am Privatgymnasium Schwetzingen) zunächst wie Lernerfahrungen der Schüler verstärkt werden können, indem die Motivationstechniken von Spielen auf den Lernprozess übertragen werden und entwickelten in kleinen Arbeitsgruppen drei kurzweilige Informatik-Spiele, welche als didaktisches Unterrichtsmaterial eingesetzt werden können.

Nach weiteren Tests und der Überarbeitung der Informatik-Spiele durch die Stipendiaten mit Hilfe von Experten sollen diese im Jahr 2017 produziert und als didaktisches Unterrichtsmaterial interessierten Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

 

‹ zurück zur Übersicht