Dash

Freitag, 01.03.2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr  

Kreativität, Selbstständigkeit und Programmierkenntnisse sind heute unerlässlich, um aktiv die digitale Welt mitzugestalten - genau das lernen Kinder und Jugendliche mit dem cleveren Lernroboter "Dash". Mit altersgerechten Apps und Programmierumgebungen lernen Kinder auf spielerische Weise das ABC des Programmierens. Mit vielen Fähigkeiten des Roboters (wie dem Aufnehmen, Wiedergeben und Erkennen von Stimmen, dem Erkennen anderer Roboter, der exakten und vielseitigen Bewegungsmöglichkeit und der Objekterkennung) wird auf spielerische Weise die Wissbegierde und das Selbstvertrauern der Kinder gefördert, während sie gleichzeitig die Grundsätze des Programmierens erlernen. Digitales Lernen wird durch den Roboter Dash sichtbar und erlebbar gemacht.

Zur Programmierung von Dash werden verschiedene Apps, die einen altersgerechten Zugang ermöglichen, zur Verfügung gestellt. Die App Path, in der komplett auf Text verzichtet wird, erlaubt erste Programmierexperimente und richtet sich an Vor- und Grundschulkinder. Über die App Wonder ist ebenfalls eine direkte Steuerung möglich, jedoch bietet diese App bereits eine Programmieroberfläche auch für ältere Kinder. Schüler der Sekundarstufe I können den Dash mit Blockly, einer blockbasierten Programmiersprache, programmieren. Die Fähigkeiten des Dash sind dabei vollständig in die Blockly-Umgebung integriert. 

Im Rahmen der Fortbildung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die unterschiedlichen Apps und Programmierumgebungen des Lernroboters Dash anhand von praktischen Beispielen. Nach der Vorstellung verschiedener Einsatzszenarien, haben die Teilnehmer die Möglichkeit den Lernroboter selbst auszuprobieren, sich von Möglichkeiten inspirieren zu lassen und eigene Ideen für den Unterricht zu entwickeln.

Vorkenntnisse im Umgang mit Computern oder Programmierung werden nicht erwartet.

Referenten des Workshops:

Prof. apl. Dr. Nicole Marmé und Dr. Jens-Peter Knemeyer leiten die Arbeitsgruppe didaktik-aktuell (www.didaktik-aktuell.de) an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg, die sich mit der Entwicklung und Begleitevaluation neuer Unterrichtskonzeptionen für den MINT-Bereich beschäftigt. Ein Schwerpunkt ist hierbei die frühzeitige Entwicklung von Zukunftskompetenzen, wie Digital und Computer Literacy bei Schülerinnen und Schülern. 

Das Workshop-Angebot ist kostenfrei.

Die Anmeldung zum Workshop kann per E-Mail erfolgen.

Sie haben noch keine Lerrnroboter an Ihrer Schule? Details zu einer möglichen Förderung durch die Hopp Foundation und das Bewerbungsformular finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Kontakt

abbrechen