Grundlagenworkshop - Physical Computing im Informatik Anfängerunterricht 

Dauer: 1 Tag

Dienstag, 10.03.2020 von 9:30 bis 16:30 Uhr

Montag, 21.09.2020 von 9:30 bis 16:30 Uhr

Physical Computing verbindet die Alltagswelt mit der Entwicklung von Soft- und Hardwaresystemen. Durch die Verknüpfung entsteht durch vielseitige Herangehensweisen ungenutztes Potential, um Schülerinnen und Schüler für den Informatikunterricht nachhaltig zu begeistern. Mithilfe von elektronischen Bauteilen und Umweltsensoren können Projekte umgesetzt werden, bei denen eine Interaktion mit der Umgebung stattfindet.

Herzstück für den Unterricht ist der speziell auf die Lehre entwickelte Mikrocontroller senseBox MCU (https://sensebox.de/). Dieser bildet zusammen mit einem Set an Sensoren und elektronischen Bauteilen die Basis für eine Vielzahl an Experimenten aus dem Bereich Internet of Things (IoT) und Umweltsensorik. Im Speziellen werden folgende Themen behandelt:

•     Grundlage des graphischen Programmierens mit Blockly

•     Grundlage in die Arbeit  mit Mikrocontrollern und Sensorik

•     Praxisteil: Bauen von intelligenten Schaltungen und einer Umweltmessstation

•     Praxisteil: Datenübertragung auf die openSenseMap mittels WiFi

      und Speichern von Daten auf SD-Karte

•     Verfügbarkeit und  Einsatz  von Open-Educational Resources

      als Unterrichtsmaterialien

An wen richtet sich die Fortbildung?

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer*innen ohne Vorkenntnisse in den Bereichen "Programmierung" und  "Mikrocontroller". Die Teilnehmer*innen erarbeiten selbsttätig die Grundlagen der Mikrocontrollerprogrammierung mit Hilfe der senseBox und wenden Ihre neu erworbenen Kenntnisse an, um unter Zuhilfenahme verschiedener Umweltsensoren intelligenten Schaltungen zu entwickeln.

Referenten des Workshops:
Die Workshops werden von erfahrenen Mitarbeitern der Reedu GmbH & Co. KG durchgeführt. Getreu dem Konzept "Reengineering Education" entstand die Firma aus ehemaligen Mitarbeitern des Schülerlabors gi@school der Universität Münster. Diese arbeiten bereits seit mehreren Jahren an der Schnittstelle zwischen IoT/physical computing und dem Einsatz dieser Konzepte in der Lehre.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Workshop:
Jede/r Teilnehmer/in sollte für den Workshop einen eigenen Laptop mitbringen. Ansonsten liegen auch Leihlaptops vor. Für die Teilnehmer/innen des Workshops werden Kenntnisse im Umgang mit Computern vorausgesetzt. Es sind keine Vorkenntnisse im Bereich Informatik erforderlich, so dass der Workshop auch für Anfänger ohne Informatikhintergrund geeignet ist.

Der Workshop findet nur bei einer Mindest-Teilnehmerzahl statt und ist auf maximal 12 Teilnehmer begrenzt. 

Der Workshop findet in unserem Seminarraum in Weinheim (Hauptstraße 119) statt.

Das Workshop-Angebot ist kostenfrei.

Die Anmeldung zum Workshop kann unter Angabe der Schule per E-Mail erfolgen.

 

 

 

Kontakt

abbrechen