Medienblidung

Durch das Workshop-Angebot „Medienbildung“ möchte die Hopp Foundation in Kooperation mit Medienpädagogen der Weinheimer Jugendmedien gUG (http://jugendmedien-weinheim.de/) und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (http://www.ph-heidelberg.de/) Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, einen verantwortungsvollen Umgang mit den Medien zu lernen und eine umfassende Medienkompetenz zu erlangen. Das Workshop-Angebot besteht aus verschiedenen Bausteinen, die einzeln oder auch kombiniert durchgeführt werden können.

 Baustein 3: „Generation Sorglos - Soziale Netzwerke“

Dauer ca. 2 Schulstunden = 90 Minuten

Der Workshop richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7, 8 und 9.  

Selbstdarstellung ist mittlerweile alltäglich und in den sozialen Netzwerken wie Instagram und Snapchat ein großes Thema. Diese Workshop-Einheit hinterfragt, was die eigene Identität genau ausmacht und regt die Jugendlichen an, darüber nachzudenken, ob sie online überhaupt noch sie selbst sind.

Inhalte des Moduls:

- Bewusstsein für die eigene Identität
- Erstellung wahrheitsgemäßer Identität
- Risiko der wahrheitsgemäßen Identität in sozialen Netzwerken
- Vergleich Online-/Offline-Identität

Der Workshop kann auch gemeinsam mit den anderen Workshops zum Thema Soziale Netzwerke ("Information ist nicht Wissen" und "Privatsphäre") im Rahmen eines Projekttages durchgeführt werden.

Wir empfehlen die Inhalte des Workshops mit den Schülerinnen und Schülern in der Folgestunde zu reflektieren. Daher ist es sinnvoll, dass der Workshop von der verantwortlichen Lehrkraft durchgehend begleitet wird.

Der Workshop wird von unseren Referenten in der Schule durchgeführt.

Das Workshop-Angebot ist kostenfrei.

Die Anmeldung für die Workshops kann nur für eine Klasse bzw. einen Kurs über den Lehrer bzw. die Schule direkt erfolgen. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das entsprechende Formular. Bei Fragen können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren.

 

Kontakt

abbrechen