‹ zurück zur Übersicht

Summer Camp 2017 - Internet of Things (IoT)

HoppITs become Hopp-IoTs

Ein Erdfeuchtigkeitssensor für Pflanzen, der den Besitzer bei Trockenheit über eine LED-Anzeige informiert, ein Temperaturregler für den Wohnbereich, der bei zu hoher Temperatur ein virtuelles Fenster öffnet oder eine Mausfalle, die im Erfolgsfall eine E-Mail versendet - was haben diese Objekte mit dem „Internet der Dinge“ („Internet of Things“) zu tun?

Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich die Stipendiaten der Hopp Foundation gemeinsam mit den Referenten des Chaos Computer Club Mannheim (https://www.ccc-mannheim.de) beim diesjährigen Summer Camp.

Durch die Ausstattung von Objekten mit einer digitalen Identität und deren Vernetzung sind diesmart objects” in der Lage, Aufgaben ohne Eingriff von außen zu erledigen und erlauben einen hohen Grad an Automatisierung. Bei dem einwöchigen Seminar lernten die 13 Lehramtsstudierenden des Faches Informatik die Grundlagen der Heimautomatisierung kennen. Am ersten Tag setzten sich die Stipendiaten mit einer eigens für diesen Workshop vom CCC Mannheim designten Platine mit einem Mikrocontroller ESP8266 als Kernstück auseinander, die es zu löten galt. Zunächst wurde das nicht einfache SMD-Löten an einer Blinkenrocket geübt, bevor es an die eigentliche Platine für das IoT-Projekt ging. Nachdem die Studenten an Tag 2 die Programmiersprache Lua, mit welcher der ESP8266 gesteuert wird, kennengelernt haben, wurde ein eigener Lua-Code erstellt und so die Aktoren und Sensoren miteinander verknüpft. Am dritten Tag beschäftigten sich die zukünftigen Informatik-Lehrer mit Linux für den als Steuerzentrale eingesetzten Raspberry Pi, um mit diesem später mehrere Platinen steuern zu können. An Tag 4 drehte sich alles rund um die Schaltzentrale openHAB, welche auf einem RaspberryPi lief. Mit dieser Software kann eine anwenderfreundliche Steuerung der Platinen erfolgen, als auch eine Interaktion mehrerer Platinen programmiert werden. Dies wurde zunächst an einem Beispiel besprochen, bevor die Studenten mit ihren eigenen Heimautomatisierungs-Projekten starteten.

Die Ergebnisse des einwöchigen Seminars stellen die Stipendiaten am 16./17.09.2017 auf der Maker Faire in Bensheim vor. Weitere Details zu der Veranstaltung finden Sie unter https://maker-faire.de/bergstrasse/.

 

‹ zurück zur Übersicht

Kontakt

abbrechen