Design Thinking Projekte an Schulen

Die Hopp Foundation fördert regelmäßig Design-Thinking-Projekte an Schulen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Im Rahmen eines Projektes werden komplexe Probleme aus dem Schulkontext mittels Design Thinking kreativ gelöst. Schülerinnen und Schüler erarbeiten gemeinsam mit Lehrerenden ein neues Konzept für die Schülerzeitung, widmen sich Ideen, wie Digitalisierung und Schulalltag voneinander profitieren können, oder entwickeln nutzerzentrierte Produktideen für ihre Schülerfirma. Die Erfahrung zeigt, wie positiv Lehrerende und Lernende auf Design Thinking reagieren. Innerhalb weniger Tage erleben Schülerinnen und Schüler eine neue Form konstruktiver Teamarbeit und beginnen, mit Ideen und Prototypenzu experimentieren. Sie entwickeln Problemen gegenüber eine optimistische Grundhaltung und erfahren Empathie als ein Schlüsselelement zur Ideenfindung. Lehrende sind oft erstaunt darüber, wie aktiv und selbstständig die Schüler die Arbeit mitgestalten und bemerken, dass mit Hilfe von Design Thinking die Kreativität der Heranwachsenden aufblüht. Diese Erfahrungen zeigen: Design Thinking bietet Schülern und Lehrern eine Möglichkeit, aktuellen Herausforderungen proaktiv zu begegnen und innovative Lösungen an Schulen zu verwirklichen.

 

 

Kontakt

abbrechen