Für den Workshop werden iPads mit den entsprechenden Apps zur Verfügung gestellt. Der Workshop findet in unserem Seminarraum in Weinheim (Institutstraße 15) statt. Das Workshop-Angebot ist kostenfrei.

Einsatz digitaler Medien

Kollaboration und Feedback als Bausteine einer zeitgemäßen Lernlandschaft

In diesem Workshop rücken kollaborative Unterrichtsformen und Feedback in den Fokus. Nicht erst seit Bloom seine Taxonomiestufen veröffentlicht hat gibt es die Erkenntnis, dass Feedback im Unterricht sehr wirksam ist. Neben dem klassischen Lehrer-Schülerfeedback werden hier auch Möglichkeiten des Schüler-Lehrerfeedbacks und des Schüler-Schülerfeedbacks gezeigt. Kollaboration ist im 4K-Modell des Lernens eine von vier Kompetenzen, die im Lernen des 21. Jahrhunderts von herausragender Bedeutung sein werden. In dem Workshop werden dazu einige Plattformen vorgestellt.

Der Workshop beinahltet folgende Inhalte:

  • Verschiedene Plattformen zum kollaborativen Zusammenarbeiten
  • Kollaboration in der Projektarbeit
  • Telefonkonferenzen in der Projektarbeit
  • Livefeedback einholen
  • Audiofeedback
  • Videofeedback
  • Verschiedene Feedback-Plattformen

Voraussetzungen

Der iPad-Workshop richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer weiterführender Schulen. Mit der Grundbedienung des iPads sollten die Teilnehmenden vertraut sein, bereits am Basisworkshop "Das iPad als Unterrichtswerkzeug" teilgenommen und/oder bereits Erfahrung beim Einsatz von iPads im Unterricht gesammelt haben.

Kollaboration und Feedback als Bausteine einer zeitgemäßen Lernlandschaft

Referent/in

Thomas Cleesattel ist Dipl. Handelslehrer und unterrichtet die Fächer BWL und Geschichte. Als Multimediaberater und Projektverantwortlicher für Digitalisierung einer kaufmännischen Berufsschule hat er ein schulinternes Fortbildungskonzept für Lehrkräfte konzipiert und implementiert. Im Rahmen des Schulversuchs tabletBS unterrichtet er seit fünf Jahren in Klassen mit 1:1-Ausstattung. Als Referent für digitale Medien leitet und konzipiert er Fortbildungen in Baden-Württemberg, u.a. für das Landesinstitut für Schulentwicklung und das Regierungspräsidium. Seit Februar 2018 ist er für das Kultusministerium Baden-Württemberg als Multiplikator der Fortbildungsoffensive Digitalisierung an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen tätig.

Termine

  • Leider sind momentan keine Termine vorhanden

    vormerken